Vorfahrt für die Zukunft

Regionales Gesamtverkehrskonzept Ostaargau

Das «rGVK OASE» stellt die Weichen für eine zukunftsfähige Mobilität im dynamisch wachsenden Ostargau. Im Mittelpunkt stehen die Entlastung von Baden und Brugg-Windisch, sowie eine bessere Anbindung des unteren Aaretals. Die Herausforderung ist gross, da alle Massnahmen abgestimmt sein müssen: Auf Stadt und Land. Aber auch auf den Individualverkehr, ÖV, Velos und den Fussverkehr. Das «rGVK OASE» ist Teil der kantonalen Mobilitätstrategie mobilitätAARGAU.

Darum geht es:

Handlungsräume: Baden, Brugg-Windisch, Unteres Aaretal.
Handlungsfelder: Bahn und Bus, Fuss- und Veloverkehr, Strassennetz und Betrieb, Stadt- und Freiraum sowie Mobilitätsmanagement.
Perimeter des regionalen Gesamtverkehrskonzepts: Regionen Zurzibiet, Baden und Brugg-Windisch zwischen Rhein und Autobahn A1.

Richtplanverfahren

Zum regionalen Gesamtverkehrskonzept Ostaargau zählt der Gesamtbericht rGVK OASE 2040, Massnahmenberichte für den Raum Brugg-Windisch, den Raum Baden und diversen vertiefenden Berichten. Die Erarbeitung erfolgte zweistufig: in den Jahren 2015-2017 in einer Vorstudie mit Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB) und 2017-2019 mit den beiden Vertiefungsstudien Brugg und Baden.

Das Ergebnis der ersten Planungsstufe wurde mit Beschluss des Grossen Rates vom 27. Juni 2017 behördenverbindlich. Im kantonalen Richtplan wurden das Kapitel M 1.2 „Regionales Gesamtverkehrskonzept Ostaargau“ sowie die beiden Strassennetz- und Betriebsmassnahmen (Zentrumsentlastungen für Brugg/Windisch und Baden) auf der Koordinationsstufe Zwischenergebnis aufgenommen. Die Schlüsselelemente (Zentrumsentlastungen und Velonetz) sollen Ende 2020 im Richtplan festgesetzt werden.

Massnahmen im Raum Baden

Massnahmen im Raum Brugg-Windisch

Ansprechperson

Thomas Schneider

Dipl. Bau-Ing. ETH / SVI

043 500 45 00

mail@swrplus.ch

Ort

Kanton Aargau

Auftraggeber

Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr und Abteilung Tiefbau

Leistungsumfang

Bauherrenunterstützung in der Phase Richtplanverfahren, Verfassen Gesamtkonzept, Grundlagenbeschaffung, Planerbeschaffung inkl. Erstellung Pflichtenhefter, Projektmanagement, Unterstützung Auswertungen Vernehmlassungen sowie Anhörungen und Mitwirkungen, Unterstützung Öffentlichkeitsarbeit

Gesamtkosten

Ca. 980 Mio. CHF

Zeitraum

2014 - heute